Gesellschaft für Psychosomatische Medizin

Die tschechische Medizin hat, wenn auch mit mehr als 20 jähriger Verspätung, die Psychosomatische Medizin zu einem gleichberechtigten medizinischen Fach anerkannt. Damit reiht sich unser Land unter die medizinisch fortschrittlicheren Länder Europas ein. Ende April dieses Jahres haben über 200 Mitglieder die neue Gesellschaft für Psychosomatische Medizin im Rahmen der Tschechischen Ärztegesellschaft des Jan Evangelista Purkyně (ČLS JEP) gegründet. Die ČLS JEP ist die grösste Ärztegesellschaft in Tschechien und vereint aktuell über 34.000 Ärzte und andere Fachleute aus dem Gesundheitssystem in 120 Fachgesellschaften. Die Gründungsmitglieder der neuen Gesellschaft rekrutieren sich aus Ärzten somatischer Fachgebiete, Psychiatern, Psychologen und Physiotherapeuten. Das Ziel ist, die Entwicklung der Psychosomatischen Medizin in Tschechien voranzutreiben und sie in unserem Gesundheitswesen zu verankern. Von den vielen verschiedenen Vorstellungen von Psychosomatik befürworten bio-psycho-sozialen Ansatz zu Gesundheit und Krankheit, wie bereits von der WHO angenommen. 

Zurzeit arbeitet die Gesellschaft für Psychosomatische Medizin zusammen mit der Kommission für Akkreditierung des Gesundheitsministeriums an der Konzeption des neuen Fachs. Weiter stellt die Gesellschaft eine entsprechende Ausbildungsverordnung zusammen und fördert das Entstehen eines Netzes von psychosomatisch orientierten medizinischen Einrichtungen. Diese sollen die notwendige fächerübergreifende Zusammenarbeit sicherstellen, die notwendig ist um Patienten mit komplizierten psychosomatischen Leiden helfen zu können.

Der Vorstand der Gesellschaft wurde am 22.April 2014 in folgender Zusammensetzung gewählt:

Audit Commission:

Korrespondenzadresse für deutschsprachige Kommunikation: ponesicky@aol.de

Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Post a comment or leave a trackback.

Schreibe einen Kommentar